Freiwillige Feuerwehr Lorch

Am 10.05.2019 stand für 9 Kameraden der Feuerwehr Lorch die Weiterbildung in einer Brandübungsanlage auf dem Programm.

Um für Einsätze der Feuerwehr best möglichst vorbereitet zu sein, müssen das ganze Jahr über verschiedene Dinge trainiert werden. Neben der technischen Hilfe ist die Brandbekämpfung ein zentrales Thema der jährlichen Aus- und Weiterbildung. Jedoch kann die entstehende Hitze bei Brandereignissen nicht bei jedem Regelübungsdienst nachgestellt werden. Um auch bei thermisch reellen Bedingungen üben zu können gibt es spezielle Brandübungsanlagen. Mit einer solchen Übungsanlage können leicht unterschiedlichste Einsatzsituationen nachgestellt und gezielt trainiert werden. Mit Temperaturen von 300-600°C kommt dies der Realität schon sehr nahe.

Am 10.05.2019 hatten 9 Angehörige der Feuerwehr Lorch die Möglichkeit in solch einer Brandübungsanlage ihr Können unter Beweis zu stellen und  sich gezielt zum Thema Brandbekämpfung im Innenangriff fortzubilden. Neben der korrekten Handhabung des Strahlrohs ging es vor allem auch um die Einsatztaktik im Innenangriff mit schwerem Atemschutz. Im Laufe des Trainings mussten die Feuerwehrtrupps in der rund 20 Quadratmeter großen Brandübungsanlage verschiedene Einsatzszenerien abarbeiten. Vom Zimmer-, Treppen- oder Verteilerkasten-Brand über einen Gasleitungsbrand bis hin zu großen Rauchgasdurchzündungen war für jeden Atemschutzträger eine Herausforderung dabei.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Kameraden der Feuerwehr Waldstetten für die gute Organisation bedanken.

  2019 05 12 Brandcontainer2 
  2019 05 12 Brandcontainer1