Freiwillige Feuerwehr Lorch

In Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus hat es gebrannt, der Brand konnte gelöscht werden, aber viele Fragen und Probleme bleiben. Wir möchten Ihnen mit einigen Informationen die unmittelbar anstehenden Fragen beantworten.

Bei einem Brand entstehen grundsätzlich Schadstoffe. Die meisten dieser Schadstoffe sind gasförmig und können durch ausreichende Lüftungsmaßnahmen entfernt werden. Einige Schadstoffe sind jedoch an Rußpartikel gebunden und haben sich mit dem Ruß auf Einrichtungsgegenständen, Nahrungsmitteln, Spielzeug usw. abgelagert. Diese Schadstoffe können für Sie dann gefährlich werden, wenn sie mit dem Ruß in Ihren Körper gelangen (Einatmen von Rußpartikeln, Verschlucken von Rußpartikeln bei der Nahrungsaufnahme usw.).

Seit fast einem Jahr finden nun alle Übungsabende der Jugendfeuerwehr online statt. Manchmal mit Spielen, manchmal mit feuerwehrtechnischen Fortbildungen.

Für einen der kommenden Übungsabende haben die Jugendlichen Holzbrettchen bekommen. In den nächsten Wochen hat jeder zuhause Zeit, je zwei dieser Brettchen mit identischen Bildern zu bekleben oder zu bemalen.

365 Tage im Jahr ist die Integrierte Regionalleitstelle (IRLS) Ostwürttemberg in Aalen rund um die Uhr für die Bevölkerung in den Landkreisen Ostalbkreis und Heidenheim da. "Es ist schön zu sehen welche Strukturen es zur Rettung von Personen gibt, immer in der Hoffnung diese nicht zu brauchen, aber mit dem Wissen, dass sie da sind, wenn man sie braucht." - Notruf 112! Wir sind immer für Sie da.

Die Feuerwehr stellt bei Einsätzen in den Wintermonaten immer wieder fest, dass ein Teil der für die Entnahme von Löschwasser benötigten Hydranten vereist und oft mit Schnee bedeckt sind. Diese sind in der Fahrbahn, im Gehweg oder seltener auch im Randstreifen eingebaut. Besonders die Hydranten, welche auf Gehwegen oder an Straßenrändern liegen, werden beim Räumen von Schnee oft übersehen oder gar mit einer Schicht Schnee überhäuft. Dies kann im Einsatzfall wertvolle Sekunden kosten.

Der 11. Februar soll die Bekanntheit der Notrufnummer 112 stärken - dieses Jahr wird die Aktion von 41 Feuerwehren und dem Deutschen Feuerwehrverband auch über den Microbloggingdienst Twitter mit einem #Twittergewitter begleitet.

Unter dem Hashtag #twittergewitter und #112live werden von 8:00 – 20:00 Uhr Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätze in Echtzeit anonymisiert dargestellt. Außerdem sollen die Tweets über die Arbeit der Feuerwehr hinten den Kulissen informieren und neugierig auf den Beruf als Feuerwehrfrau oder -mann machen.

Auch wir haben an der #bluelightfirestation Aktion dank der Nominierung durch die Feuerwehr Rechberghausen aus dem Landkreis Göppingen teilgenommen. Bei dieser Aktion zeigen die Feuerwehren Ihre Gerätehäuser mit Lichtinstallationen. Die Fahrzeuge mit Blaulicht oder das Gebäude blau illuminiert. Wir haben daraus einen kleinen Film gemacht und wünschen viel Spaß beim anschauen...

Feuer wird seit Urzeiten als Wärmequelle genutzt. Doch bis heute haben viele Menschen nicht gelernt sicher mit Feuer umzugehen.

Deshalb nachfolgend ein paar Tipps zum Heizen:

Die Feuerwehren warnen vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen. Trotz oft lang anhaltender Frostperioden sind viele Eisflächen zu dünn; es droht Einbruch.

Auch der vielfach in Deutschland herrschende Frost garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. Besonders Kinder lassen sich vom glitzernden Eis zu unvorsichtigem Verhalten verleiten. Betreten Sie nur freigegebene Eisflächen! Für die Freigabe sind die örtlichen Behörden zuständig.

„Grenzenloser Zusammenhalt ist unglaublich“ / Technisches Gerät und Abstützmaterial, zwei Feuerwehrfahrzeuge und Lebensmittel gespendet

Berlin – Es ist überwältigend: Mit 60 Fahrzeugen in drei Konvois haben Feuerwehrangehörige aus Baden-Württemberg und Bayern Hilfe für Bevölkerung und Feuerwehr in Kroatien geleistet. Die Region war am 30. Dezember 2020 von einem Erdbeben schwer getroffen worden. „Unzählige Personen in Feuerwehr, Verwaltung und Bevölkerung haben diese Hilfe erst durch ihren persönlichen Einsatz möglich gemacht. Dieser grenzenlose Zusammenhalt ist unglaublich“, dankt Dr. Christoph Weltecke, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), allen Beteiligten.

Mit einem kleinen Rückblick verabschieden wir uns ins neue Jahr 2021!

Flackernde Lichter verbreiten in der dunklen Jahreszeit besinnliche Stimmung in der Wohnung. Wenn jedoch aus dem romantischen Kerzenschein ein richtiges Feuer wird, ist es ganz schnell aus mit der Besinnlichkeit. Die Feuerwehren appellieren an die Umsicht der Bürger, Feuergefahren zu minimieren.

Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg möchte zum Beginn der Adventszeit zu einer besonderen Aufmerksamkeit im Umgang mit Kerzen und Adventsdekoration hinweisen.

Die Betreuer der Jugendfeuerwehr Lorch haben den Jugendlichen noch vor dem Lockdown der zweiten Corona Welle einen Besuch abgestattet, um kleine Weihnachtsgeschenke vorbeizubringen. Auch der anschließende Jahresabschluss wurde dann online durchgeführt.

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende. Auch für die Feuerwehr Lorch war 2020 ereignisreich. Wir hatten auf der einen Seite weniger Einsätze als in vorherigen Jahren, dafür waren unter den Einsätzen zwei größere Wohnhausbrände. Bedingt durch Corona fielen zahlreiche Übungen aus bzw. wurden in sehr kleinen Gruppen durchgeführt.

Wir wünschen Ihnen allen ruhige und besinnliche Weihnachtsfeiertage. Bleiben Sie alle gesund und passen Sie auf sich auf.

Viele Feuerwehreinsätze finden in der Dämmerung oder in der Nacht statt. Und häufig kommen noch Regen oder Schnee dazu. Doch auch Übungen und Ausbildungsdienste werden häufig in den Abendstunden durchgeführt.

Dabei sollte immer auf eine ausreichende Ausleuchtung Wert gelegt werden.

Letztes Jahr haben wir den Nikolaustag alle gemeinsam im Florian gefeiert, der Nikolaus hat uns besucht und es gab gemeinsam Geschenke. Dieses Jahr war das Corona bedingt nicht möglich. Dennoch mussten die Kinder nicht auf den Nikolaus verzichten. Er hatte die Betreuer beauftragt die Geschenke zu verteilen.

Wir wünschen Euch allen einen schönen zweiten Advent. Geniest die Weihnachtszeit und bleibt gesund!

Vor ungefähr einem Jahr, im Dezember 2019, wurden der Ausbruch einer neuen Lungenkrankheit in China bestätigt. Im März 2020 erklärte die WHO die Krankheit zu einer weltweiten Pandemie, die uns bis heute begleitet und unser Leben bestimmt. Heute am Samstag, den 5. Dezember 2020, ist der Tag des Ehrenamts. Die Hilfsorganisationen, die zum Teil einen sehr hohen Anteil an Ehrenamtlichen haben, sind maßgeblich beteiligt, den Schutz der Bevölkerung aufrecht zu erhalten. Zugleich müssen alle diese Organisationen besonders darauf achten, in den eigenen Reihen keine Infektionsherde zu haben um einsatzbereit zu bleiben.

Deutscher Feuerwehrverband dankt für Anstrengungen im Ehren- und Hauptamt

Berlin – „Die Welt hat sich durch die Corona-Pandemie verändert. Die Feuerwehren bleiben weiter das, was sie seit Jahrzehnten sind: Eine zuverlässige Säule im Bevölkerungsschutz, getragen durch mehr als eine Million Menschen, die sich ehrenamtlich und hauptamtlich engagieren und seit Monaten Bemerkenswertes leisten“, würdigt Hermann Schreck, Vizepräsident und Ständiger Vertreter des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), den beständigen Einsatz der Feuerwehrangehörigen in ganz Deutschland.

„Führungskräfte und Mannschaft, Entscheider und Durchführer, sie alle zeigen in der Krise umsichtige Reaktionen. Auch wenn sie selbst in ihrem Beruf unter Druck stehen, die Zukunft unsicher ist, die familiäre Situation belastend: Die Solidarität der Frauen und Männer in den Feuerwehren ist enorm.

Auch für 2021 gibt es wieder einen Kalender zum Download mit Bildern aus dem Jahr 2020. Dieses Mal verzichten wir aber auf die übliche Auflistung der Termine im jeweiligen Monat, da wir zunächst die weitere Entwicklung in Bezug auf Corona abwarten müssen. Unsere Termine entnehmen Sie bitte aktuell unserem Terminkalender

Den Kalender gibt es hier zum Download

Für alle Mitglieder der Feuerwehr Lorch gibt es die Möglichkeit, diesen als Druckversion zu bestellen. Die Kosten werden sich je nach Stückzahl zwischen 10 und 15€ betragen.

Der bundesweite Rauchmeldertag findet seit 2006 an jedem Freitag, den 13. statt.
Auch am 13. November 2020 ist es wieder soweit. Deshalb möchte wir heute wieder darauf hinweisen: Rauchmelder retten Leben - und sind nicht nur Pflicht sondern eben auch ein Lebensretter...

Brandrauch ist tödlich. Darum können selbst kleine Brände zur lebensbedrohenden Gefahr werden. Vor allem schlafende Menschen sind gefährdet. Bevor sie aufwachen, werden sie durch Rauch bewusstlos. Es droht die Gefahr des Erstickens.

Heute ist Zeitumstellung. Alle dürfen länger ausschlafen. Wir, Ihre Feuerwehr, sind heute 25 Stunden für Sie im Einsatz und für Sie da!

Aktualisierte Informationen Ihrer Feuerwehr zum Corona Virus

Seit März hält uns das Corona Virus auf Trapp. Und während im Sommer die Zahlen gesunken sind, haben wir aktuell wieder mit steigenden Zahlen zu kämpfen. Mit Folgen! Bezogen auf die einzelnen Landkreise gibt es, in Abhängigkeit der 7-Tageszahl der Infektionen, entsprechende Einschränkungen.