Freiwillige Feuerwehr Lorch

Der letzte Übungsdienst zum Thema Technische Hilfe widmete sich einer etwas außergewöhnlichen Situation. Hierbei waren alle zuvor eintrainierten Fähigkeiten aber auch gute Ideen zur Lösung gefordert.


Das Unfallfahrzeug, so wurde angenommen, hatte sich überschalgen und war an einer Betonmauer hochkant stehen hängen geblieben. Der Fahrer war im stark deformierten Fahrzeug eingeklemmt. So wurde zunächst das Fahrzeug gesichert und dann langsam abgelassen, um einen besseren Zugang zum Fahrgastraum zu bekommen.
Anschließend wurde Stück für Stück das Dach entfernt sowie parallel der Beinbereich vergrößert, so dass der Fahrer aus dem Fahrzeug gerettet werden konnte.
Vielen Dank an die Firma Nesi, die uns Ihren Hof für die Übung zur Verfügung gestellt hat und uns anschließend mit Getränken versorgt hat.